Das ist lecker

Ekelbuden sehen bald rot

Ein Schritt für den Verbraucherschutz: Berlin stellt die Ergebnisse seiner Hygiene-Kontrollen ins Internet. Schwarze Schafe sollen sich so nicht länger verstecken können. 2012 soll das Verfahren in ganz Deutschland kommen. Ein Muster-Gastronom präsentiert das Ergebnis bereits stolz an der Ladentheke.

Särge

Ökologisch korrekt auf die letzte Reise

Särge ohne Lackierung, Urnen aus Maisstärke: Auch nach dem Tod kann man Rücksicht auf die Umwelt nehmen. Die Bestattungsindustrie hat viele Produkte für ökologische Beerdigungen entwickelt. Angehörige sollten aber darauf achten, dass die Materialien von der jeweiligen Friedhofssatzung zugelassen sind.

Laser

Fallstrick Patent

Patente sind die Schatztruhen von Erfindern mit guten Ideen – sind ihre Erfindungen nicht geschützt, darf sie jeder nachbauen. Doch Patente sind teuer und riskant: Unter den hohen Kosten kann die Finanzierung schnell zusammenbrechen. Darunter leiden vor allem kleine Erfinder. Vor Ideenklau schützt nur die richtige Patentstrategie.

Intertabac

Starker Tobak aus OWL

Nicht billig, sondern edel: Ostwestfälische Hersteller wollen Genussraucher ansprechen. Mit dieser Strategie präsentieren sie sich vor 6.500 Besuchern auf der Tabakmesse Intertabac in Dortmund. Firmen wie Dannemann oder Arnold André stemmen sich gegen den Trend – Komsumenten weichen immer stärker auf Billigware aus oder greifen gleich zu Schmuggelware. Die Edel-Strategie scheint aufzugehen: Genussraucher bescheren den Unternehmen kräftig wachsende Umsatzzahlen.

Befa

Diamantensarg oder Öko-Urne

Der letzte Weg im Diamantensarg oder in der Öko-Urne: Die Düsseldorfer Bestattungsmesse zeigt, wie die moderne Trauerkultur auseinanderdriftet. Von der Eventbeerdigung bis zum biologisch korrekten Begräbnis ist alles möglich. Die Bestatterbranche präsentiert sich erstaunlich lebendig.

Echte Briefe übers Netz verschicken

Im Zeitalter von SMS und E-Mail nervt viele der Weg zum nächsten Briefkasten. Doch auch herkömmliche Briefe lassen sich inzwischen online versenden – Marken lecken und Umschlag falten werden durch ein paar Mausklicks ersetzt. Das muss gar nicht teuer sein – aber nicht alle Anbieter überzeugen.

Niemand kommt mit Stolz

Die Lebensmittelausgabe in der Berliner Lev-Tov-Synagoge versorgt bedürftige Juden mit koscherem Essen. Zu Gemüsesuppe und Brot gibt es ein bisschen Menschlichkeit – ein Angebot, das auch Nichtjuden anzieht. Eine Reportage.

Mitten unter Menschen – und doch am Rand der Gesellschaft.

Der Junge vom Strich

Was muss einer erlebt haben, der sich fremden Männern am Bahnhof Zoo anbietet, nur um Zuneigung zu bekommen? Jörg S. hat sich als Junge prostituiert – aus einer kaputten Familie flüchtet er in die Welt hinter dem Bahnhof. Keine Praktik schlägt er seinen Freiern ab, ihm geht es nicht um Geld, sondern um Aufmerksamkeit. Andere Kinder gehen ins Kino oder Freibad, Jörg S. steigt zu den Männern ins Auto. Immer wieder, bis die Liebe ihn rettet – echte Liebe.